Textklau: Schadensersatz bei unerlaubter Übernahme von anwaltlich erstellten AGB

Wer ungefragt AGB per copy und paste von einer fremden Internetseite kopiert und in seinen Onlineauftritt integriert, ist wegen einer Urheberrechtsverletzung schadensersatzpflichtig. Das AG Köln bezifferte die Höhe jüngst auf 615 Euro.

In dem vom Amtsgericht (AG) Köln entschiedenen Fall ging es um die unerlaubte Übernahme anwaltlich konzipierter Allgemeiner Geschäftsbedingungen (AGB). Nach Schätzung des Gerichts hätte die Erstellung der Vertragsbedingungen einen vernünftigen Lizenznehmer ein Lizenzentgelt von 615 Euro gekostet (Amtsgericht Köln, Urteil vom 08.08.2013, Az. 137 C 568/12).

Werden Ihre Texte unbefugt auf anderen Internetseiten verwendet? Wir helfen Ihnen gerne hiergegen vorzugehen. 

Ihr Onlineauftritt benötigt Allgemeine Geschäftsbedingungen? Wir erstellen maßgeschneiderte Texte für Sie!

Tobias Kohl, LL.M.
Rechtsanwalt

noch keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>